Rückblick einer Freiwilligen

Rückblick einer Freiwilligen

Ein paar Tage vor der Abreise konnte ich es kaum glauben, ja sogar noch in Tel Aviv am Flughafen, wenige Minuten vor dem Abflug war es unwirklich: Mein Freiwilligendienst in Sha'ar laAdam - Bab l'il Insan war zuende. Die Minuten nach der Ankunft wieder in Deutschland...

Ein Auslandssemester – was lernt man da?

Ein Auslandssemester – was lernt man da?

Als fast vierzig junge Erwachsene aus der Midrasha und dem TEN Projekt zusammensaßen und den Kanon „Segne Vater“ sangen, den ich ihnen soeben beigebracht hatte, wusste ich dass mein Praxissemester in Sha’ar laAdam – Bab l'il Insan nun wirklich begonnen hatte. Das war...

Neue Perspektiven, Überraschungen und Inspirationen

Neue Perspektiven, Überraschungen und Inspirationen

Ein Erlebnisbericht der beiden deutschen Freiwilligen aus dem Begegnungszentrum Schalom! Wir, Hannah und Emi sind mittlerweile seit 5 Monaten hier in Sha’ar laAdam - Bab l’il Insan als Freiwillige der Freunde der Erziehungskunst. Seit September leben wir mit 13...

Der Wald lebt!

Der Wald lebt!

Als ich vor knapp fünf Jahren zum ersten Mal von der Begegnungsstätte Sha’ar laAdam – Bab li’lInsan hörte, klang das Ganze nach einer wundervollen Idee, die für mich aber noch in weiter Ferne lag. Als ich vor einem knappen Jahr den Entschluss fasste, dass diese...

Zwei Wochen in Israel

Zwei Wochen in Israel

Nachdem ich letztes Jahr leider nicht mit nach Israel fahren konnte, war es für mich umso schöner die Gelegenheit nutzen zu können, in den Semesterferien vor Ort die diesjährige Sommerreise vorzubereiten und gleichzeitig meine noch sehr schlichten Arabischkenntnisse...

Bericht aus Galiläa

Im September letzten Jahres bin ich für unser Projekt nach Harduf geflogen. Ursprünglich war der Aufenthalt für ein Jahr geplant. Meine Aufgabe sollte es sein, vor Ort und gemeinsam mit unseren Freunden im Kibbuz Harduf und Sawa’ed - El-Homeira für die im entstehen...

Unser Eisenbahnwaggon

Jetzt sind schon fast zwei Monate seit meinem letzten Bericht vergangen. Während ich in Deutschland war, hat man hier einen alten Eisenbahnwaggon gekauft, der jetzt zum Büro und Wohnraum ausgebaut wird. Er steht noch in Harduf, bis wir die entsprechenden Genehmigungen...