Das Balance-Haus „Masaha“ ist eine alternative stationäre Behandlungsmöglichkeit, die den Bedürfnissen der arabisch-israelischen Gesellschaft gerecht werden will. Die Einrichtung bietet eine warme therapeutische Atmosphäre innerhalb einer gesunden Dorfgemeinschaft und ist so eine ideale Umgebung für Menschen in emotionalen Umbruchssituationen.

Wir haben das Haus aufgebaut in dem Bewusstsein, dass Rhythmus, Struktur, Kultur und Sprache von unschätzbarem Wert für den Gesundungsprozess sind. Wir gehen davon aus, dass es bei emotionalen Zusammenbrüchen notwendig ist, eine ganzheitlich-harmonische Umgebung zu schaffen, die alle menschlichen Bedürfnisse anspricht und die nicht nur den emotionalen Bedürfnisse des Klienten sondern auch seine Lebenssituation, seine Wesensart und die Erwartungen des Einzelnen und seiner Umgebung berücksichtigt.
Dafür arbeiten wir in möglichst ganzheitlicher Weise zusammen – PsychiaterInnen, SozialarbeiterInnen, Pflegepersonal, KunsttherapeutInnen und viele andere. Diese Crew schafft zusammen mit dem Patienten einen personalisierten Therapieplan, bei dem wir auch mit der Familie des Patienten eng zusammenarbeiten.
Das Haus liegt mitten in einem kleinen Ort in ländlicher Umgebung, in direkter Nachbarschaft zu kunsthandwerklichen Ateliers und dem Ökologie-Projekt in Sha’ar laAdam- Bab l’il Insan, in dem täglich am Vormittag gearbeitet wird. Im Hause selbst gibt es einen wohltuenden Rhythmus von Arbeit und Freizeit, gemeinsamen Mahlzeiten und Freizeitaktivitäten.
Wir können bis zu 6 Patienten (Männer und Frauen) gleichzeitig aufnehmen, die die erste akute Phase ihrer Erkrankung entweder überwunden haben oder die am Anfang einer abschüssigen Rampe den Weg in schwerere Verläufe noch aufhalten wollen. Das Behandlungsspektrum umfasst vor allem Traumata sowie psychotische und depressive Erkrankungen. Bei einer Behandlungsdauer von 4-12 Wochen werden die Behandlungskosten von der öffentlichen Gesundheitsfürsorge übernommen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Chanukka und Advent im Andachtshaus

Unsere drei diesjährigen Freiwilligen machen einen ansehnlichen Teil der derzeitigen Jugend-Gemeinschaft in der Begegnungsstätte aus! Hier feiert man Chanukka und Advent. Unter den derzeitigen Reisebedingungen, die andere Besuche beim Projekt faktisch unmöglich...

mehr lesen

Jahrestreffen 2021 online

Am 1. Mai haben wir unsere satzungsgemäße Jahresmitgliederversammlung im Verein Tor zur Welt… e.V. durchgeführt - erstmalig als Zoom-Konferenz! Das war natürlich vor allem der Corona-Zeit geschuldet, aber auch nicht ganz unpraktisch für die beiden noch ganz "frischen"...

mehr lesen

Freiwilligendienst unter Corona-Bedingungen

Wir - Benjamin Herth und Teresa Jägle - sind in diesem Jahr die Freiwilligen der "Freunde der Erziehungskunst“. Wir arbeiten, lernen und leben gemeinsam mit den Freiwilligen eines jüdischen Entsendungsprogramms, die hier einen TEN!-Dienst („Ten" heißt sinngemäß....

mehr lesen

Alternativ können Sie auch direkt auf unser Konto spenden:

GLS BANK | IBAN: DE14 4306 0967 0043 5266 00 | BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Adresse für Zuwendungsbescheinigung
Spenden-AGB

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen. Wir verwenden als Plattform zu Datenverarbeitung. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.