Bericht aus Galiläa

von | 10. Okt. 2002

So, nun ist es wohl nach zwei Wochen Zeit für einen ersten kurzen Bericht! Am Wochenende nachdem ich angekommen bin, fand direkt eine kleine Tagung im Shaar leAdam statt. (Näheres hierzu s.a. ‚Bilder‘) In der darauffolgenden Woche hat die 11. Klasse aus Harduf an der Stätte gearbeitet. (S. a. ‚Bilder‘)

Außerdem fanden einige wichtige Treffen mit den Beteiligten vor Ort statt. Wir hatten ein Treffen im Wald, bei dem wir über den weiteren Fortgang der Stätte und die Organisation sprachen. Es werden regelmäßig Treffen stattfinden (jeden zweiten Samstag), auf denen gemeinsam mit allen Beteiligten das weitere Vorgehen besprochen wird. Die nächsten Schritte sind:

  1. Es müssen die offiziellen Pläne erstellt werden, damit dann das Baugenehmigungsverfahren beginnen kann. Dafür sind insgesamt 12000 NIS (ca. 2550 €) angesetzt, die noch in voller Höhe benötigt werden (Spenden hierfür sind mit Stichwort ‚Bebauungsplan‘ auf den Vereinskonten herzlich willkommen.)
  2. Amira ist dabei hier in Israel ebenfalls einen gemeinnützigen Verein zu gründen, um die Interessenten und Förderer in Israel zu organisieren.
  3. Ab nächsten Montag wollen wir hier mit Arabisch- und Englischkursen anfangen.
  4. Jeden Mittwochnachmittag arbeite ich mit drei Schülern im Wald an der Stätte. Sie machen es als ein Jahresprojekt.

Ich selber wohne derzeit noch etwas provisorisch aber gut und hoffe bald umziehen zu können. Dann werde ich auch telefonisch erreichbar sein.


Soweit ersteinmal, und bald mehr
Johann Schuur

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

25 Jahre Tor zur Welt … e.V. — Die Jubiläumsfeier

Wer hier alles zusammenkommt … Trotz der besonderen Situation kam etwa ein Viertel der knapp 50 Teilnehmenden aus Galiläa — die Mitbegründer Yaakov und Miriam Arnan, Amin Sawaed mit seiner Frau Fatma. Dazu eine Auswahl der Schauspieler und Schauspielerinnen des...

mehr lesen

Rückblick auf die Friedensübungswoche 2023

Wie üblich begannen einige Teilnehmende mit ein paar Tagen in Jerusalem, an Hand derer wir lernen wollten, die Situation im Lande besser zu verstehen. Neben einem historischen Lehrpfad, dem Erlebnis des Yom Kippur in einem teilweise orthodox-geprägten Umfeld und der...

mehr lesen

Alternativ können Sie auch direkt auf unser Konto spenden:

GLS BANK | IBAN: DE14 4306 0967 0043 5266 00 | BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Adresse für Zuwendungsbescheinigung
Spenden AGB

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen. Wir verwenden als Plattform zu Datenverarbeitung. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.