Sommerlager in Harduf 2004

Vom 25.7. bis 12.8. 2004 fand unser achtes Bau-und Begegnungslager in Harduf statt. Wir waren 20 Personen (ja, die Sicherheitslage ist nicht mehr besonders angespannt, und die Touristenzahlen, die 2002 dramatisch verringert hatten, sind inzwischen wieder auf das doppelte, annähernd normale Niveau angestiegen - können wir exakt bestätigen...) zwischen 3 (Paulchen) und 46 (seine Oma, die Frau Pfarrer). 19 Deutsche, ein Norweger/Schwede/Engländer (Adrian). Drei Oldies, sechs Twens, neun Teens und zwei Kinder... eine sehr harmonische Gruppe!
Ein eigentliches Bauprojekt gab es - wie schon im letzten Jahr nicht, was wir ein bißchen schade fanden, aber die gute Laune nicht weiter trübte. Gearbeitet wurde trotzdem fleißig - Renovierungsarbeiten an der Schule, wo wir erstmals auf dem Gelände der Unterstufe sehr nah zusammen und kompakt wohnten und wirtschafteten, Tischlerarbeiten (eine "Altarplatte!") und schließlich doch noch ein paar Tage in unserem Wald! Dort sieht es inzwischen schon viel zivilisierter aus: Es gibt mehrere Zeltfundamente (auch in Lehm) mit entsprechenden Dachkonstruktionen für Zelte, Naturklos und sogar Duschmöglichkeiten, Backofen und natürlich die große Freiluftbühne (dieses Jahr wurde dort von Ya'akovs Schauspielschule Peer Gynt gespielt!).
Natürlich gab es wieder viele interessante Begegnungen, diesmal sogar einen Ausflug in die Westbanks, und Abende mit spannenden Gästen. Wir haben gemeinsam gekocht, waren bei unseren Freunde aus Amins Familie eingeladen, veranstalteten einen Bunten Abend mit Musik, Schauspiel und Jonglage, und Ausflüge in Galiläa rundeten das Programm ab. Die Tage verliefen nach dem bewährten Muster, das kultische Rahmenprogramm wurde freudig mitgetragen. Einige brachten zum Ausdruck, dass das im leben sonst viel zu kurz kommt.... Der Pool tat ein übriges, damit auch die erholung nicht zu kurz kam. Und zum Schluss ging es noch für zweieinhalb Tage nach Jerusalem!
Alles in allem war es eine gelungene Sache, und nicht wenige der diesjährigen Teilnehmer freuen sich nun schon auf's nächste Jahr!
Ilse Wellershoff-Schuur

Geschrieben am Dienstag, 31. August 2004 um 11:45

Nach oben