Adventsbericht aus Galiläa

Und wieder ist ein Monat vergangen, in dem einiges passiert ist. Die nachmittägliche Arbeit mit den Schülern geht vorwärts. Dienstags wird der Boden des "Forums" mit flachen Natursteinen weiter gepflastert. Es wird sehr schön! Mittwochs wird weiter an der neuen Hütte gearbeitet.
Der Montagabend hat etwas sein Gesicht verändert: Wir treffen uns jetzt in Abu Amins Friedenszelt in Sawa'ed statt in Kaabiya. Die Gruppe ist kleiner geworden, dafür aber viel stärker darauf aus, jetzt endlich was zu machen... Es zeichnet sich ab, dass die Treffen zwei Themen bekommen werden:
1. Die Beschäftigung mit der Kultur, Religion und Geschichte der verschiedenen Partner;
2. die Planung von ganz konkreten Projekten.
Auch vom werdenen Verein ist einiges zu berichten: Die Formulierung der Hauptziele ist geklärt, eine englische Übersetzung wird angefertigt. (Es ist keine komplette Satzung, sondern es sind nur die Ziele.) Auch die Zusammensetzung des Vorstandes ist so gut wie geklärt. Es ist aber noch offen, ob es sieben oder neun Menschen sein sollen. Doch es werden jetzt schon fleißig Formulare unterschrieben und in den nächsten Tagen soll es zu den Behörden gehen.
Das Baugenehmigungsverfahren läuft, obwohl erst 1000 der benötigten ca. 2500 EUR dafür aufgebracht wurden! Aber immerhin schon 1000 EUR!!! :) Man hofft allseits auf eine Genehmigung im Frühling...
Ich persönlich denke, dass im kommenden Sommer ein Bau- und Begegnungslager aus Deutschland sehr wichtig ist. Die Beziehung zu Europa gibt der Stätte und der Zusammenarbeit eine ganz besondere Stimmung, deren Wichtigkeit auch von unseren Partnern sehr oft betont wird. Also, wir sollten Zusehen, dass jetzt nicht wir einschlafen, wo in Israel alles anfängt...
Um Weihnachten werde ich zu Hause sein, und auch diesem Projekt nachgehen.
Eine schöne und besinnliche Adventszeit!
Johann Schuur

Geschrieben am Dienstag, 17. Dezember 2002 um 11:33